„Liebe geht nicht durch den Magen.“

Übergewicht schadet der Gesundheit, senkt die Vitalität und damit die Lebensqualität des Hundes. Es kann zu Gelenkschäden, Diabetes, Atemwegserkrankungen und Herzkreislauferkrankungen führen und auch das Immunsystem wird beeinträchtigt (Allergie-, Infektions- und Krebsanfälligkeit steigt). Überflüssige Pfunde verschlechtern bereits vorliegende Krankheitsbilder (z.B. Gelenkerkrankungen oder Herzerkrankungen).

Ihr Hund nimmt einfach nicht ab? Dann hilft ein Aufenthalt im Diät Camp (Mindestaufenthalt 2 Wochen).

Während der Zeit im Diät Camp achten wir auf eine angepasste Fütterung in Kombination mit einer vermehrten körperlichen Aktivität (durch aufbauendes Training). Die Aktivitäten werden dabei individuell auf Alter und Gesundheitszustand des Hundes angepasst. Wichtiger Baustein dabei ist das Aquatraining. Schwimmen ist gelenkschonend und äußerst effektiv für den Muskelaufbau.

Zur Prävention und Erhaltung der im Camp erreichten Gewichtsreduzierung, ist mir ein vertrauensvoller und guter Erfahrungsaustausch mit dem Hundehalter/in wichtig. Dazu biete ich begleitend Beratung an. Wichtige Grundvoraussetzungen an den Halter/in ist die Bereitschaft für ein konsequentes Umdenken bei der Fütterung – dann kann Ihr Hund seine neu erreichte Vitalität noch lange genießen.

Bei Interesse schicken Sie bitte eine Anfrage an info@bene-bello.de

Ernährungsalternativen

Wann ist ein Hund eigentlich zu dick?

  • Die Rippen sollten sichtbar und beim Langhaarhund tastbar sein.
  • Hinter den Rippen sollte die Figur schmaler zulaufen und eine Taille aufweisen.
  • Die Höcker der Beckenknochen sollten zu tasten und schwach sichtbar sein.
  • Die Bauchlinie sollte seitlich betrachtet vom Brustkorb zum Becken aufsteigend verlaufen.

Bewegung:

Zu einer Diät gehört immer ausreichend Bewegung. Die Aktivitäten sollten individuell auf Alter und Gesundheitszustand des Hundes angepasst werden. Ein speziell angepasster Trainingsplan ist dabei behilflich.

Tipp: Alle „Stop and Go“ Spiele belasten die Gelenke. Beschäftigungsspiele wie das Werfen von Frisbee-Scheiben, Bällen oder Ähnlichem (auch zB Dog Dance oder Agility), sollten auf keinem Fall mit einem übergewichtigen Hund praktiziert werden und nur aufgenommen werden, wenn der Hund frei von Erkrankungen am Bewegungsapparat ist.